Saubere Energie für die Region Thal-Gäu-Bipperamt

Tarife und Gebühren

Es gelten die Gastarife und Anschlusskonditionen Stand 1. Juni 2022.

Tarif A

Der Tarif A gilt für Ein- und kleinere Mehrfamilienhäuser, welche Gasgeräte bis 75 kW für die Raumheizung und die Warmwasseraufbereitung einsetzen.

Es freut uns Ihnen mitzuteilen, dass die SOGAS AG ab 1. Januar 2021 standardmässig den Tarif A Kunden (< 75kW) einen Anteil von 20% Biogas liefert. Biogas ist CO2-neutral. Die anteilmässige Reduktion der CO2-Abgabe ist in den Preisen berücksichtigt. Mit der Erhöhung des Biogas-Anteils leistet die Sogas einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Der Bezüger bezahlt einen Arbeitspreis pro bezogene Kilowattstunde sowie eine jährliche Grundgebühr pro Gasmesser.

Arbeitspreis:    11.75 Rp./kWh
Grundgebühr:   Fr. 60.--/Jahr

Tarif B

Der Tarif B gilt für grössere Mehrfamilienhäuser, Gewerbe- und Industriebetriebe, welche Gasgeräte über 75 kW für die Raumheizung und die Warmwasseraufbereitung einsetzen.

Der Bezüger bezahlt einen Arbeitspreris pro bezogene Kilowattstunde sowie eine jährliche Grundgebühr pro Gasmesser.

Arbeitspreis:    9.90 Rp./kWh
Grundgebühr:   Fr. 27.--/kW und Jahr

Tarif C

Der Tarif C gilt für grössere Mehrfamilienhäuser, Gewerbe- und Industriebetriebe, welche abschaltbare Gasgeräte über 100 kW mit Zweitstoffbrennern für die Raumheizung und die Warmwasseraufbereitung einsetzten.

Der Bezüger bezahlt analog zum Tarif B.

Arbeitspreis:    9.90 Rp./kWh
Grundgebühr:   Fr. 8.--/kW und Jahr

Tarif E

Contracting wird separat festgelegt.

Zählergebühren

Zählergebühren werden erhoben für Balgengaszähler Typ G4 bis G16. Diese beträgt:

Zählertyp G4                    CHF    72.00 / Jahr

Zählertyp G6                    CHF    72.00 / Jahr

Zählertyp G10                  CHF  120.00 / Jahr

Zählertyp G16                  CHF  120.00 / Jahr

Die Zählergebühr wird auf das Jahr verteilt erhoben und ist unabhängig vom Verbrauch zu bezahlen.

Abrechnungsbrennwert

Der Erdgasverbrauch wird in Betriebskubikmetern (m³) über den Zähler gemessen und wird anschliessend mit der Zustandszahl (welche Druck und Temperatur berücksichtigt) und den Brennwert (Heizwert Ha) in Kilowattstunden (kWh) umgerechnet.

m³ x Zustandszahl x mittlerer Gasbrennwert = kWh

Beim im Niederdrucknetz üblichen Betriebsdruck von 22 mbar gilt ein Brennwert von 0.9318 x 11.3863 = 10.6097

Der mittlere Gasbrennwert beträgt für das Jahr 2022 11.3863. Dieser wird jährlich angepasst.

CO2-Abgabe

Die Schweiz hat sich im Kyoto-Protokoll verpflichtet, die Treibhausgasemissionen bis 2020 um 20 Prozent unter das Niveau von 1990 zu senken. Gemäss CO2-Gesetz, mit dem diese Verpflichtung umgesetzt wird, ist diese Reduktion im Inland zu erbringen. Um der Wirtschaft und der Bevölkerung eine gewisse Planungs- und Investitionssicherheit zu geben, wurden auf der Basis eines Absenkpfades für Brennstoffe die Zwischenziele sowie die Abgabesätze im Voraus definiert.

Da die Emissionen aus der Verbrennung von Heizöl und Erdgas zu wenig schnell sanken, kostet die CO2-Abgabe per 1. Januar 2022 neu 120 Franken pro Tonnen CO2.

Für Erdgas bedeutet das neu 2.169 Rp./kWh. Im Vergleich mit Heizöl ist der Brennstoff Erdgas CO2 armer, daher ist die Abgabe auch tiefer.

Downloads